Der Wald-Gelädenbaussatz von GW ist eine schöne Sache. Leicht zusammenzubauen, spaßig zu bearbeitende Strukturen, die schicke Maleffekte zulassen. Nur die Belaubung gefiel mir nicht.

Deshalb hab ich mich nach „richtigem“ Laub umgeschaut und bin bei MiniNatur fündig geworden. Inspiriert bin ich zum Teil durch die Birkenwälder im Rift (Skyrim), ich liebe diese Landschaft. Allerdings hab ich mir ein Birkenmuster auf den Stämmen dann doch nicht zugetraut, zumal das auch einer glatteren Oberfläche bedürfte. Also hab ich es bei weiß belassen.

Die Felsen und unteren Bereiche der Baumstämme sind mossbewachsen, genauso wie das Totholz am Waldboden. Dazwischen wachsen Grasbüschel und teilweise auch Waldblumen. Um dem ganzen aber trotzdem einen extraterristrischen Hauch zu verleihen, ohne das gleich Alien-Tenatkel aus dem Zweigen hängen müssen, habe ich mich für buntes Laub entschieden, neben leuchtendem Herbstgeld auch Rot und Violett.

Unsere Spielplatte hat im großen und ganzen ein Industriebrachen-Thema. Dazu passen aber auch Wälder, den wie die Erfahrung aus 25 Jahren Ruhrpott-Strukturwandel zeigt, holt sich die Pflanzenwelt verweiste Flächen sehr schnell zurück.

Eine Bilderserie, wie ich einen der Wälder bemalt habe, findet sich übrigens demnächst bei den Tutorials.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.