Armeehintergrund

[Bild: 3rc3tq6m.jpg]

Die Tenebra-Brigade

In einer Zeit wachsender Bedrohungen, sowohl von außen als auch von innen, war die Aushebung von spezialisierter und autonomer Kampfverbände eine unumgängliche Notwendigkeit.

Auf Anordnung der Inquisition wurden Einheiten der Imperialen Armee, welche sich während ihrer Einsätze ausgezeichnet, meist aber extreme Verluste erlitten haben, mit ähnlichen Einheiten zusammengelegt und bilden nun sog. Einsatzbrigaden.
Derartige Vormationen verfügen zwar nicht über die Geballte Macht einer vollumfänglichen Kreuzzugsflotte. Was ihnen an Material und Mannstärke fehlt machen die Brigade-Regimenter sowohl durch ihre hohe Flexibilität bei der Reaktion auf Bedrohungen unterschiedlichster Art, als auch ihren harten Kern aus kampferfahrenen Veteranen mehr als wett.
Durch die großzügige Loslösung der Brigaden aus der unmittelbaren Kommandoketten des Astra Militarum, sowie der exklusiven Einsatz autonomer Flottengruppen der Navis Imperialis liegt die Reaktionszeit weit unter dem, was in der Imperialen Kriegsmaschienerie üblich ist.

Die Brigade besteht derzeit aus 15 Regimentern des Astra Militarum, aufgeteilt in 3 separate Armeegruppen, unter Aufsicht eines Mitgliedes der Inquisition.
Ein Großteil der Regimenter ist nach geltendem imperialen Standart organisiert. Andere Regimenter, wie das 2./52. VWR sind in ihrer Konstellation insoweit ungewöhnlich, dass sie aus unterschiedlichen Truppentypen zusammengesetzt sind, die normalerweise in separaten Einheiten aufgestellt werden.

Die derzeitige Oberkommandierende ist Lady Militant Fey Cassia, und untersteht direkt dem amtierenden Supervisor Inquisition, Großinquisitor Cornelius Reinhardt vom Ordo Malleus.

Das 2./52. Verbundwaffenregiment

Gegründet wurde das 2./52. VWR nach dem sog. Ganima-Fiasko. Gegen Ende M40 sollte eine Armeegruppe von 7 Regimentern den zweiten Planeten des Ganima-Systems vor einfallende Chaos-Truppen verteidigen. Nach schweren Kämpfen gegen Kultistentruppen, Verrätermarines und beschworenen Dämonen waren weniger als 10 Kompanien noch einsatzfähig und hatten sich in eine Bergfestung zurückgezogen.
Unfähig den Planeten mit den vorhandenen Kräften zurück zu erobern ordnete Großinquisitor Cornelius Reinhardt den vollständigen Exterminatus des Planeten an, da anzunehmen war, dass in der Zeit, bis Verstärkungen bereitstünden der Planet vollkommen vom Chaos korrumpiert worden sei.

Colonel Lukas Corwyn, Kommandeuor des 52. Cadianischen Infanterieregiments, und ranghöchster überlebender Offizier der Imperialen Armee, führte die überlebenden Truppen durch eine Reihe spektakulärer Aktionen, welche es ihnen erlaubte, den planetaren Raumhafen solange zu erobern und zu halten, bis alle überlebenden Truppen in Landungsschiffe verladen und den Planeten wenige Stunden vor dem Exterminatus verlassen konnten.

Während der Schlacht im den Raumhafen konnte Col. Corwyn einen Blutdämon töten und rettete damit Großinquisitor Reinhardt das Leben. Das und seine brillante Führung der Überlebenden trug ihm die Führung de neu formierten 2./52. VWR und das uneingeschränkte Vertrauen des Großinquisitors ein.
Derzeit befindet sich das 2./52. auf ihrer neuen Heimatbasis und ist mit dem ausgleichen der Verluste und der Neubewaffnung beschäftigt.

Nominell besteht das 2./25. VWR aus etwa 5000 Mann kämpenden Personals, aufgeteilt auf 5 Bataillone und einem Kontingent beigeordneter Truppen, mit zusammen 30 Kompanien:

1. Bataillon (Line)

  • Alfa: Regiments-/Batallions-HQ, Std.-Infanterie
  • Bravo: Std.-Infanterie
  • Charlie: Std.-Infanterie
  • Delta: Std.-Infanterie
  • Echo: PA-Infanterie
  • Fox: PA-Infanterie
  • Golf: Mobile Infanterie (mechanisiert)
  • Hotel: Mobile Infanterie (mechanisiert)

2. Bataillon (Strike)

  • India: Batallions-HQ, schwere Panzer
  • Juliett: Kampfpanzer
  • Knight: Kampfpanzer
  • Lima: Kampfpanzer
  • Mike: Kampfpanzer
  • November: schwere Panzer
  • Oskar: Jagd-Panzer
  • Papa: Jagd-Panzer

3. Bataillon (Fire-Support)

  • Questor: schwere Artillerie
  • Rhino: schwere Artillerie
  • Sierra: schwere Artillerie/FlaRak
  • Taurus: Flak

4. Bataillon (SpecOps)

  • Utah: Batallions-HQ/Luftlande
  • Victor: Luftlande
  • Whisky: Schock-Truppen
  • X-Ray: SpecOps/Vet.

5. Bataillon (Support)

  • Yoke: Kampfpioniere
  • Zebra: Super-Heavy Tanks

Darüber hinaus über mehrere angegliederte Unterstützungskompanien:

Luft/Nah-Unterstützung, Aufklährung, Fahrbereitschaft, Ausbilung.

Die Flotte

Anders als andere Einheiten der Imperialen Streitkräfte, ausgenommen der Adeptus Astates und Inquisition, verfügen die Brigaden über kleine Flotte eigener Schiffe, welch auf Befehl der Inquisition vom Segmentums-Oberkommando an die Tasforce überstellt wurden. Trotz alle dem nicht gewillt ihre besten Schiffe aus ihrem direkten Zugriff zu entlassen, sind die überstellten Einheiten nicht die neuesten. In erster Linie handelt es sich um Schiffe aus Reserveflotten und um Fabrikate, die nicht mehr produziert werden, aber vor Überstellung technisch auf den neuesten Stand gebracht wurden. So zum Beispiel ist das Flaggschiff, die I.N.S. Harbinger, ein altes Schlachtschiff der Desolator-Klasse. Andere Schiffe wie die I.N.S. Horizon, ein Vendetta-Panzerkreuzer und Flaggschiff der Einsatzgruppe 3, wurden massiv umgebaut um als Truppentransporter und Blockadebrecher zu fungieren. Bei den wenigen neueren Schiffen handelt es im Eskortschiffe der Fregatten-, und Zerstörer-Klasse.

2 thoughts on “Astra Militarum – 2./52. Verbundwaffenregiment

  1. Gibt es eingentlich ein Astra-Militarum-Natoalphabet? Der gemeine Imp verehrt ja mit allem, was er tut, den Imperator, da müsste es doch sowas geben, mit besonders verehrenden Begriffen. 😉

    Nebenbei bemerkt, deine Armee ist zu groß und hat zu viele Panzer. XD

    1. Glaube ich eher nicht.

      So ein militärisches alphabet hat ja den Sinn, das man die Ausgesprochene Form im Funk eindeutig zuordnen kann, gleichzeitig aber nicht zu lang ist. Daher haben alle begriffe max. 2-3 Silben
      Alles was mir da alternativ einfällt wäre dem gegenüber, wie ich es jetzt verwende, zu unpraktisch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.